handyvertRag trotz schufa

handyvertRag trotz schufa

"We are an agency passionate about what we do, providing a great service to small businesses. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus."

John Smith CEO, Coni Inc.

"We are an agency passionate about what we do, providing a great service to small businesses. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus."

John Smith CEO, Coni Inc.

"We are an agency passionate about what we do, providing a great service to small businesses. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus."

John Smith CEO, Coni Inc.

Negativer Schufaeintrag - was ist das?

Stellen Sie sich vor, Sie schulden einem oder mehreren Anbietern, Unternehmen oder Privatpersonen Geld. Können Sie diese Schuld über einen längeren Zeitraum nicht begleichen, so werden diese Schulen zunächst abgemahnt. Dies wir Ihnen noch nicht negativ eingetragen, bzw. übermittelt. Können Sie die Schulden auch nachdem Sie abgemahnt worden sind nicht begleichen, so wird ein gerichtliches Mahnverfahren gegen Sie eingeleitet. Meist sind Kontopfändungen die Folge. Die Daten werden schließlich der Schufa, der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, übermittelt. Heutzutage ist es üblich, dass vor Vertragsabschlüssen, beispielsweise wenn Sie einen Miet, - oder Handyvertrag abschließen wollen, eine Schufa-Auskunft verlangt wird. Auch bestimmte Online-Versandhäuser prüfen Ihre eingegebenen Daten, meist müssen Sie einer Bonitätsprüfung zustimmen. Sind Sie negativ in der Schufa vermerkt, so können Sie für sämtliche Verträge abgelehnt werden. Sinn hinter der ganzen ist, dass Vertragspartner sicher gehen wollen, dass Sie sich auch möglichst an die Vertragsvereinbarungen halten können. Wenn Sie nicht liquide sind und Ihr Vertragspartner einen Vertrag mit Ihnen eingeht, so riskiert dieser, auf seinen Kosten sitzen zu bleiben. Das gilt für sämtliche Verträge in denen Sie sich zu einer monatlichen Zahlung über mehrere Monate oder Jahre verpflichten.

Zu den Handy Angeboten

Ist ein negativer Eintrag in die Schufa grundsätzlich ein Grund für eine Ablehnung?

Handyverträge sind heute gang und gäbe und die meisten benötigen auch einen. Auch ein Telefon oder Smartphone ist heutzutage unumgänglich und üblich. Daher ist es natürlich unangenehm, wenn Sie von Mobilfunkanbietern abgelehnt werden.

Bedeutet ein negativer Eintrag der Schufa grundsätzlich, dass Sie keine Chance auf einen Vertrag haben?

Nein, denn auch hier kommt es darauf an, wie hoch die Schulden sind und bei wem Sie diese haben. Die Schufa übermittelt zwar keine genauen Angaben zu Höhe und Art Ihrer Schulden, dennoch werden Sie bei der Schufa in gewisse Stufen eingeordnet. Wenn Sie nun bei beispielsweise zwei Mobilfunkanbieter Schulden gemacht haben, so werden Sie es schwieriger haben, noch einen Anbieter zu finden.

Haben bereits vorhandene Schulden Einfluss?

Haben Sie Schulden bei anderen Unternehmen und zahlen diese beispielsweise gerade ab, so könnte Ihnen das von der Schufa positiver bewertet werden. Zudem kommt es auf die mehr oder weniger strenge Bonitätsprüfung des jeweiligen Anbieters an. Neu auf den Markt gekommene Anbieter prüfen teilweise strenger, als große Unternehmen, welche das ein oder andere Risiko eingehen könnten. Einige mit negativer Schufa müssen zusätzliche Angaben und Dokumente, wie etwa aktuelle Lohnabrechnungen, vorlegen um durch die Bonitätsprüfung zu kommen.

Wie stehen die Chancen auf einen Handyvertrag trotz Schufa

Die Chancen auf einen Handyvertrag können Sie erhöhen, indem Sie laufende Schulden monatlich über einen längeren Zeitraum ab bezahlen. Dies wird Ihnen positiv ausgelegt und Sie könnten einen Mobilfunkvertrag bekommen. Auch bei seriösen Anbietern. Viele Anbieter bieten Handyverträge trotz Schufa an, dennoch sollten Sie hierbei eher vorsichtig sein. Meist verlangen diese nämlich eine sehr hohe Anzahlung oder Grundgebühr. Andere überlassen Ihnen zwar die Mobilfunkkarte, aber ohne Smartphone. Je nach Höhe und Einstufung in der Schufa können Sie ein entsprechendes Smartphone bekommen.

Welche Geräte kann ich bekommen?

In den meisten Fällen ist bekommt man nicht das neueste oder teuerste Handy, aber grundsätzlich sind günstigere Handys möglich. Einige Anbieter können Ihnen sagen bis zu welchem monatlichen Betrag Sie einen Vertrag bekommen können, ob mit oder ohne Mobilfunkgerät. Probieren Sie zunächst einen günstigen Vertrag abzuschließen und ein günstiges Smartphone zuzubuchen. Wenn alles nicht hilft und Sie auch bei Online-Anbietern abgelehnt wurde, so können Sie letztlich nur auf eine günstige Prepaid-Variante zurück greifen.

Mehr Infos